News

Mitgliederversammlung

Vorstandsamt des Sportwarts noch vakant

Da sich das Sportwartetrio mit Jochen und Michael Koberg sowie Marcel Haritz nach sehr erfolgreichen zwei Jahren aus beruflichen Gründen nicht wieder zur Wahl stellte, bleibt die Position des Sportwartes vorerst unbesetzt, da aus den Reihen der Anwesenden kein Nachfolger gefunden werden konnte.

Das Tio hatte es geschafft, den Zuspruch zu den Regionsmeisterschaften im Sommer beim Oldenburger TeV erheblich zu steigern und diese Meisterschaft zu einem besonderen Event werden zu lassen.

Auch Kassenwartin Traute Deyerling, seit dem 10. März 2013 im Amt und zuvor bis zur Auflösung der Bezirke langjährige Kassenwartin in Weser-Ems, zog sich aus dem aktiven Geschehen zurück. Ihr ist es zu verdanken, dass die Finanzen der Region stets auf einer soliden Grandlage basierten, auch wenn diese zu erreichen, besonders in den letzten zwei Jahren, keine leichte Aufgabe war.

Die Kassenwartin und die Sportwarte wurden unter Beifall der Anwesenden von der Vorsitzenden Heike Döring mit einem Präsent verabschiedet.

Zu Beginn hatte die Vorsitzende die Vertreter aus acht Vereinen der Region und den TNB-Vizepräsidenten und Leiter des Ressorts Wettkampf-/Mannschaftssport,  Jörg Kutkowski sowie Dirk Schleuter (TV GW Bad Zwischenahn) und Helge Weber (Wardenburger TV) als Vertreter der beiden Vereine, die den Wanderpokal für die meisten Meldungen zur den LK-Jugendmeisterschaften im vergangenen Winter und Sommer überreicht bekommen sollten, begrüßt.

Kutkowski bedankte sich in seinem Grußwort für die Einladung und berichtete aus dem Verbandsgeschehen u.a. über die Wahl von Raik Packeiser zum neuen Verbandspräsidenten, die Einführung des Vereins-Quick-Checks und des Detail-Benchmarkings für Vereine und des E-Learning-Systems in der Trainerausbildung sowie die weitere Umsetzung des QM-Systems in der Nachwuchsförderung. Weiterhin berichtete er vom zweiten Gewinn des DTB-Talent-Cups in Folge und den dritten Sieg in Folge durch eine TNB-Spielerin beim TE-Turnier „Cup der Nordverbände“. Die TennisBase Hannover wurde vom DTB erneut als Bundesstützpunkt Tennis bestätigt und als dessen neuer Leiter Julian Battmer ernannt. Wieder kam es 2018 zu einem Ausbau der Turnierszene (230 RL-Turniere, 630 LK-Turniere). Abschließend wünschte Kutkowski der Versammlung einen guten Verlauf und wegweisende Beschlüsse.

In ihrem Jahresbericht äußerte sich die Vorsitzende zufrieden darüber, dass Jade-Weser-Hunte nach wie vor eine der am effizientesten arbeitenden Regionen ist. Verbesserungswürdig sei allerdings weiterhin die Zusammenarbeit mit den Vereinen durch weitere Besuche und eine Fortsetzung der vielfältigen Gespräche mit diesen.

Jugendwart Rolf Hübler zeigte sich mit dem vergangenen  Jahr sehr zufrieden. Positiv bewertete er die Zusammenlegung der Regionsmeisterschaften it dem LK-Jugendturnier und freute sich über das gute Abschneiden beim LBS-Jugendmasters Weser-Ems mit fünf von acht Titeln.

In Vertretung für die Jüngstenwartinnen erwähnte Regions-Jüngstentrainer Niklas Brinkmann die Erfolge bei den Regionsmeisterschaften, beim Auffarth Cup in Nordenham, beim Orange- und Green Cup- Masters, den fünften Platz bei den Landesmeisterschaften und besonders den positiven Zuspruch bei der JWH Bambini Red Cup Tour.

Sportwart Jochen Koberg nannte als besonderes Highlight die Regionsmeisterschaften im Sommer mit der höchsten Teilnehmerzahl im gesamten Verband.

Karl-Albert Haase, Vorstandsmitglied für den Schulsport, nannte die Schulen, die sehr aktiv den Schulsport-Anhänger ausleihen und dadurch bei den ortsansässigen Vereinen durchaus für Zuwachs sorgen.

Kassenwartin Traute Deyerling gab Erläuterungen zum Kassenabschluss 2018, mit dem sie sich nicht zufrieden zeigte, da er im dritten Jahr in Folge mit einem leichten Minus abschloss. Auf Antrag des Vorstands wude daraufhin einstimmig beschlossen, den Mitgliedsbeitrag ab 2020 um 0,50 € auf dann 2,75 € zu erhöhen, um somit ein weiteres Defizit zu vermeiden.

Kassenprüfer Heinz Tombrägel stellte fest, dass die von ihm und Jann Dege durchgeführte Kassenprüfung für das Rechnungsjahr keinerlei Beanstandungen ergeben habe.

Regionstrainer Daniel Greulich schilderte die Ergebnisse der erst kürzlich durchgeführten Befragung zum Qualitätsmanagement für die dezentrale TNB-Nachwuchsförderung und dem Ergebnis, dass die Region mit 80 % wieder im ganz oberen Bereich unter den Regionen im Verband rangiert, diese Position zu halten aber dadurch schwieriger werde, da Fusionen von Regionen zu erheblich mehr Mitgliedern und dadurch für diese zu einer erhöhten Punktezahl führen werde, von denen die finanziellen Zuwendungen des Verbandes an die Regionen abhängig sind.

Im Rahmen der Wahlen wurden neben dem neu in ihr Amt gewählten Kassenwart Marco Wilken die 1. Vorsitzende Heike Döring, die zweite Jugendwartin Gaby Dornbusch, der Pressewart  Hergen Spark und als Kassenprüfer Heinz Tombrägel einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Bericht und Fotos: Hergen Spark

Fotos