News

Auffarth Red Cup des TK Nordenham

Liebevolle und professionelle Betreuung

Hochzufrieden zeigten sich die Organisatoren des größten Kleinfeld-Tennisturniers in Norddeutschland Mitte März beim TK Nordenham. Mit 85 Teilnehmern ging das Teilnehmerfeld im Vergleich zum Vorjahr allerdings leicht zurück. Dass das Organisationsteam weiterhin auf dem richtigen Kurs ist, konnten viele Eltern und Kinder bestätigen. 

"Wir kannten das Turnier schon vom Vorjahr und waren natürlich wieder gespannt. Aus Elternsicht kann ich herausheben, dass das Turnier sehr professionell organisiert ist und sich liebevoll um die Kinder gekümmert wird", meinte Carsten Huppert, Vater von Constantin vom TC Stadland. 

Das Teilnehmerfeld der Juniorinnen war im Gegensatz zum Vorjahr größer geworden, wie Turnierleiter Rolf Hübler freudig verzeichnen konnte. 

Bei den ältesten Juniorinnen U 9 konnte sich Amelie Rolfmeyer (SV BW Galgenmoor) im Tiebreak mit 8:6 gegen Greta Hannack (Westersteder TV) durchsetzen. Auf den dritten Platz kämpfte sich Inja Hinze-Selch (SW Oldenburg).

In der Altersklasse Juniorinnen U 8 hatte Michelle Kirsch (Mühlenberger SV) wenig Probleme, aufs oberste Podest zu gelangen: jeweils in zwei Sätzen spielte sie sich bis ins Finale gegen Charlotte Marnetté (Club zur Vahr), das Kirsch - auch in zwei Sätzen - mit 3:2, 3:2 gewann. Ebenfalls klar ging das Spiel um Platz drei aus: mit 3:0, 3:0 landete Ina Ebel (Bremerhavener TV) auf dem Podest. 

Bei den Juniorinnen U 7 gab es ein spannendes Finale: erst im Tiebreak konnte Emma von der Kammer (TC Oyten) ihren Sieg zementieren und Jana Schwering (Nindorfer TC) mit 2:3, 3:0, 7:2 auf den zweiten Platz verweisen. Auf den dritten Platz spielte sich Ida Wobker (TC Glandorf). 

Die Altersklasse Junioren U 7 sicherte sich Mark Vaneev (TV Lohne). Im Finale gewann er knapp gegen den Zweitplatzierten Tayo Finnberg (Bremer TC) mit 3:2, 2:3, 7:5. Auf dem dritten Platz landete Julian Nicolas Mall (TC Lilienthal). 

Bericht und Bild: Julian Schwuchow