News

22. Auffarth Red Cup

Kleinfeld-Turnier des TK Nordenham lockt viele Talente an

Beim 22. Auffarth Red Cup des Tennisklubs Nordenham gab es Kinder, die nach einer Niederlage so traurig waren, dass sie die Halle weinend verließen. Andere nahmen es gelassener, nachdem sie ausgeschieden waren. Gemeinsam hatten aber alle Teilnehmer des Kleinfeld-Turniers eines: sie waren mit Begeisterung dabei und hatten auch außerhalb des Spielfeldes viel Spaß.

Bei denjenigen, die verloren hatten, legte sich die Enttäuschung schnell. Sie wurden von ihren Eltern oder Trainern getröstet und für ihren Einsatz gelobt. Gewinnen ist in den Altersklassen U 7 bis U 9 nicht das Wichtigste. Entscheidender ist die Entwicklung der jüngsten Tennisspieler und- spielerinnen. Und da bot der zum 22. Mal ausgetragene Auffarth-Cup wieder Gelegenheiten, sein Potenzial zu zeigen und auszubauen.

Insgesamt nahmen 23 Juniorinnen und 47 Junioren teil. Von den 70 teilnehmenden Kindern kamen 68 aus dem Gebiet des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen (TNB). Die Tennisregion Bremen war mit 27 Kindern am stärksten vertreten, noch vor der heimischen Region Jade-Weser-Hunte mit 25 Teilnehmern. Danach folgten die Regionen Oldenburg-Münsterland (6), Süderelbe (3), Dollart-Ems-Vechte, Osnabrück und Hannover mit jeweils zwei Meldungen. Zwei Kinder kamen sogar vom TC Köthen aus dem Tennisverband Sachsen-Anhalt.  

Bei den U 9-Juniorinnen trafen mit Anneke Wachtendorf vom TKN und Laura Marie Wobker (SV Brake) die einzigen zwei Teilnehmerinnen aus der Wesermarsch schon in den Gruppen-Spielen aufeinander. Hier konnte sich Anneke mit 3:0, 3:2 durchsetzen. Da beide sonst keine anderen Erfolge aufweisen konnten, verpassten sie die Endrunde und spielten in der Nebenrunde weiter. Hier gewann Anneke Wachtendorf ihr erstes Spiel glatt gegen Safa Siam (TC Köthen) vom Tennisverband Sachsen-Anhalt. Im Finale der Nebenrunde scheiterte sie aber knapp mit 2:3, 2:3 an Emma Mestermann (Club zur Vahr), die auch schon zuvor Laura Marie Wobker geschlagen hatte. Auch in der Hauptrunde setzte sich eine Spielerin vom Club zur Vahr durch. Die Dritte des Vorjahres Lilly Luise Schreiber gewann zur Freude ihrer Vereinstrainerin, der früheren TKNerin Nadine May (geb.Hübler), gegen die JWH-Vize-Regionsmeisterin Anna Haskamp vom TC Edewecht das Finale. Dritte wurde hier Sophie Büssing vom TV Visbek vor Carla Balep Ntamag (Bremer TV von 1896).

Aus Wesermarsch-Sicht war die U 9-Konkurrenz bei den Junioren die erfolgreichste. Tom Fitschen vom TK Nordenham wurde Dritter, weil er im kleinen Finale seinen Vereinskollegen Johannes Menze knapp mit 4:3, 2:4 und 7:5 besiegen konnte. In der Vorrunde wurden beide jeweils Gruppen-Zweite mit zwei Siegen und einer Niederlage. Damit waren sie für die Endrunde qualifiziert. Diese verpasste Max Wettich vom SV Brake nach drei Niederlagen in der Vorrunde, unter anderen auch gegen Johannes Menze. Tom und Johannes gewannen dann beide knapp im Match-Tiebreak ihre Viertelfinal-Spiele gegen Jannis Edener (TC BW Oldenburg) und Juri Brauer (TV Varel) und zogen damit in das Halbfinale ein. Hier waren aber beide chancenlos und verpassten jeweils durch 1:4, 0:4-Niederlagen den Einzug in das Finale. Tom Fitschen unterlag Bendix Alexander Drost vom TC Lilienthal und Johannes Menze zog gegen den späteren Cup-Sieger Linus Heubach vom TC BW Delmenhorst den Kürzeren.

In der zusammengelegten U 8/U 7-Konkurrenz der Juniorinnen war Thea Kreutzmann vom SV Brake die einzige Teilnehmerin. Die Dritte der JWH-Regionsmeisterschaften überstand mit zwei Siegen und zwei Niederlagen die Vorrunde und qualifizierte sich als Gruppen-Dritte für das Achtelfinale der Endrunde. Hier konnte sie sich knapp in drei Sätzen gegen die Bremerin Franziska Lemke (Club zur Vahr) durchsetzen, scheiterte dann aber im Viertelfinale nach harter Gegenwehr an der späteren Siegerin Pauline Janssen vom Oldenburger TeV mit 2:3, 2:3. Pauline, die auch JHW-Regionsmeisterin ist, schaltete dann im Halbfinale die an Position eins gesetzte Anna Lena Rathert vom Osnabrücker TC aus, die später Dritte wurde. Im spannendsten Endspiel des ganzen Turnieres gewann sie dann gegen Lotta Meyer vom TV Bierden mit 2:3, 3:2, 8:6.

Bei den Junioren U 8 war das Feld am stärksten besetzt, aber ohne Teilnehmer aus der Wesermarsch. In dieser Altersklasse sorgte der Vorjahres-Zweite Carl Oskar Grohbrüg vom TC BW Scheeßel für Furore und setzte sich in einem reinen Finale der TNB-Region Bremen gegen Lenn Kloster vom TV Bierden durch. In sechs Matches gab er nur fünf Spiele ab. Dritter wurde JWH-Regionsmeister Lasse Kubica vom TC BW Delmenhorst vor Aage-Rodriguez Hölsken (Jade TG Wilhelmshaven).

Ansonsten nahm von den einheimischen Junioren nur noch Noah Wagner vom TKN in der jüngsten U 7-Konkurrenz teil. In vier Gruppen-Spielen sammelte er Wettkampfpraxis, konnte sich aber nicht für das Viertelfinale qualifizieren. Hier dominierten ebenfalls die Spieler aus der Region Bremen das Geschehen. Es gewann Felix Henk vom Beckedorfer TC vor Julian Schwering  (Nindorfer TC) und Dritter wurde Josz Jurys vom TC Lilienthal.

Bei den Juniorinnen am Sonntag nahmen drei Mädchen aus der Wesermarsch teil.

Am Schluss waren die Turnierleiter trotz geringerer Teilnehmerzahlen mit der Veranstaltung zufrieden. „Wir haben viel Lob erhalten. Das Niveau hat auch gestimmt, trotz einiger Konkurrenz-Veranstaltungen in benachbarten Regionen“, sagte Rolf Hübler. Die vielen Helfer und die vereinseigenen Schiedsrichter sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Turniers und dafür, dass sich Kinder sowie Eltern wohl fühlten. Während der Spielpausen malten die Teilnehmer oder tobten fröhlich herum. Ein Höhepunkt neben den Partien war an beiden Tagen eine große Tombola.

Die Ergebnisse ab Viertelfinale:

Juniorinnen U 9

Halbfinale: Anna Haskamp (TC Edewecht) – Carla Balep Ntamag (Bremer TV v. 1896) 3:1, 3:2, Lilly Luise Schreiber (Club zur Vahr) – Sophie Büssing (TV Visbek) 3:2, 1:3, 7:2.                              

Spiel um 3. Platz:  Büssing – Ntamag 3:2, 3:2.

Finale: Schreiber – Haskamp 3:2, 3:0.

NR-Finale: Emma Mestermann (Club zur Vahr) – Anneke Wachtendorf 3:2, 3:2                     

(TK Nordenham).         

Junioren U 9

Viertelfinale: Johannes Menze (TK Nordenham) – Juri Brauer (TV Varel) 1:4, 4:2, 7:4; Tom Fitschen (TK Nordenham) – Jannis Edener (TC BW Oldenburg) 4:3, 1:4, 7:4                    

Halbfinale: Linus Heubach (TC BW Delmenhorst) – Johannes Menze (TKN) 4:0, 4:1, Bendix Alexander Drost (TC Lilienthal) – Tom Fitschen (TKN) 4:1, 4:0.

Spiel um 3. Platz:  Fitschen – Menze 4:3, 2:4, 7:5.

Finale: Heubach – Drost 4:3, 4:2.

NR-Finale: Edener –  Brauer 4:1, 0:4, 7:5.

Juniorinnen U 8/U7

Viertelfinale: Anna Lena Rathert (Osnabrücker TC) – Martha Mielke (TC BW Oldenburg) 3:2, 0:3, 7:3, Pauline Janssen (Oldenburger TeV) – Thea Kreutzmann (SV Brake) 3:2, 3:2, Lotta Meyer (TV Bierden) – Marie Carolin Ansmann (TV Visbek) 3:0, 3:0, Klara Gäth (Sottrumer TC) – Ida Carlotta Klesse (TV Sparta Nordhorn) 3:1, 3:0.

Halbfinale: Janssen – Rathert 3:0, 3:2, Meyer – Gäth 3:1, 3:0.

Spiel um 3. Platz: Rathert – Gäth 3:1, 1:3, 7:3

Finale:  Janssen – Meyer 2:3, 3:2, 8:6.

NR-Finale: Klesse – Ansmann 3:0, 3:2.

Junioren U 8

Viertelfinale: Carl Grohbrüg (TC BW Scheeßel) – Jonas Mall (TC Lilienthal) 4:0, 4:1, Lasse Kubica (TC BW Delmenhorst) – Constantin Petersen (Club zur Vahr) 4:3, 4:2; Aage-Rodriguez Hölsken (Jade TG Wilhelmshaven) – Elia Baran Deliorman (TG Thedinghausen) 4:0, 1:4, 7:5, Lenn Kloster (TV Bierden) – Niko Gauzel (Wilhelmshavener THC) 4:2, 4:0.

Halbfinale: Grohbrüg – Kubica 4:1, 4:0; Kloster – Hölsken 4:0, 4:0.

Spiel um 3. Platz: Kubica – Hölsken 4:3, 4:0

Finale: Grohbrüg – Kloster 4:1, 4:0.

NR-Finale: Petersen – Roman Gisbrecht (Wilhelmshavener THC) 4:1, 4:1.

Junioren U 7

Viertelfinale: Felix Henk (Beckedorfer TC) – Noah Reinke (TV Visbek) 4:0, 4:0,

Max Perthold (Oldenburger TeV) – Leon Vaneev (TV Lohne) 4:3, 2:4, 7:4, Julian Schwering (Nindorfer TC) – Bruno Quader (Bremer TC v. 1912) 4:0, 4:1,

Josz Jurys (TC Lilienthal) – Marius Ansmann (TV Visbek) 4:2, 4:3.

Halbfinale: Henk – Perthold 4:0, 4:3, Schwering – Jurys 4:3, 4:1.

Spiel um 3. Platz: Jurys – Perthold 4:3, 4:3.

Finale: Henk – Schwering 4:1, 4:3.

NR-Finale: Vaneev – Ansmann 4:1, 0:4, 7:3.

Bericht und Fotos: Karl Brandau

Fotos: hier